Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 80
» Neuestes Mitglied: Georges
» Foren-Themen: 63
» Foren-Beiträge: 132

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 23 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 23 Gäste

Aktive Themen
3D Stift Erfahrung?
Forum: Andere Themen
Letzter Beitrag: Georges
09.09.2017, 18:48
» Antworten: 1
» Ansichten: 252
3D-Druckereien?
Forum: Andere Themen
Letzter Beitrag: Georges
09.09.2017, 18:37
» Antworten: 2
» Ansichten: 1.505
Typische Anfängerfehler
Forum: Hilfe und Tipps
Letzter Beitrag: Georges
09.09.2017, 18:35
» Antworten: 1
» Ansichten: 1.469
Einsteiger sucht Kaufbera...
Forum: 3D-Drucker Bausätze
Letzter Beitrag: Georges
09.09.2017, 12:22
» Antworten: 8
» Ansichten: 11.874
3D-Drucker Makerbot Repli...
Forum: Fotogalerie
Letzter Beitrag: Georges
09.09.2017, 12:19
» Antworten: 1
» Ansichten: 3.807
Gearbest ender 3d
Forum: 3D-Drucker Bausätze
Letzter Beitrag: Apausch
06.09.2017, 20:32
» Antworten: 0
» Ansichten: 39
Neue Suchmaschine für 3D-...
Forum: 3D Modelle und Vorlagen
Letzter Beitrag: Alex Birdman
31.08.2017, 20:37
» Antworten: 3
» Ansichten: 3.823
9% Rabatt bei Banggood au...
Forum: 3D-Drucker Bausätze
Letzter Beitrag: butcher
30.08.2017, 07:38
» Antworten: 0
» Ansichten: 58
Hallo der Neue
Forum: Neue Mitglieder
Letzter Beitrag: i3mega
28.08.2017, 20:10
» Antworten: 0
» Ansichten: 70
Wanted! Juicy 50k models ...
Forum: Andere Themen
Letzter Beitrag: Alex Birdman
21.06.2017, 19:35
» Antworten: 1
» Ansichten: 763

 
  Sharebot
Geschrieben von: info@sharebot.de - 28.01.2016, 16:58 - Forum: Andere Hersteller - Keine Antworten

Bei der Firma "Sharebot" handelt es sich um ein italienisches "Start Up" Unternehmen, dessen Herstellung von 3D-Druckmaschinen in Mailand stattfindet. Die Firma verzeichnet bislang schon 28 Vollzeitmitarbeiter, die in den Branchen "R&D"/Forschung, Kundenbetreuung, Produktion und Verkauf mit der Entwicklung und Bereitstellung unserer Produkte beschäftigt sind. "Sharebot" ist in Italien das marktführende 3D-Druck-Unternehmen und ist als "Sharebot.de" mit Hauptsitz in Berlin nun auch in Deutschland angekommen.


 
 

http://www.sharebot.de
Info@sharebot.de

Drucke diesen Beitrag

  Protec3D (Alex Reizner) Ihr 3D Druck Dienstleister stellt sich vor
Geschrieben von: Protec3D - 29.12.2015, 22:12 - Forum: Neue Mitglieder - Keine Antworten

Hallo liebe Forumsmitglieder,

mein Name ist Alexander Reizner, Geschäftsinhaber der Firma Protec3D. Ich möchte mich auf diesem Weg hier vorstellen.
Ich selbst arbeite seit 5 Jahren mit den unterschiedlichsten 3D Druck Technologien. Seit 2013 bin ich auch Gewerblich tätig.

Ich möchte dieses Forum nicht primär als Werbeplattform nutzen, sondern stattdessen den Mitgliedern unser Wissen und Erfahrungen zur Verfügung stellen. Unsere Stärke im Vergleich zu den anderen 3D Druck Dienstleistern, liegt im offenen und regen Wissensaustausch.

Wir haben auf unserer Internetseite einige Schulungsunterlagen, die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren, sowie die technischen Grundlagen in Bezug auf die primären Rapid-Prototyping-Verfahren online gestellt. Wen es interessiert kann es sich gerne einmal ansehen:

[/url][url=http://www.protec3d.de/rapid-prototyping_3d-drucken/]Die einzelnen 3D Druck Verfahren

Wir haben in den letzten beiden Jahren verstärkt einzelne Universitäten in Deutschland unterstützt. Primär sind wir aber in der Industrie tätig.
Die meiste Zeit davon in der Automobilindustrie. Ich selbst bin seit über 15 Jahren in der Automobilindustrie tätig. Überraschend ist immer noch
wie weit weg viele Firmen vom echten Rapid-Prototyping sind. Die unterschiedlichen, innovativen Technologien sind selbst heute noch nicht überall in
der Industrie angekommen, geschweige denn bekannt.

3D Drucken wird sich meiner Meinung nach, in den nächsten 5 Jahren auch stärker im privaten Sektor etablieren.

Wir selbst haben uns für kommendes Jahr wieder zwei neue FDM - 3D Drucker angeschafft. Einen Stratasys-Dimension sowie erstmalig
einen Desktop-Printer, den Zortrax Inventure (von dem jungen polnischen Unternehmen Zortrax). Wir werden in Kürze auch unsere Erfahrungsberichte
diesbezüglich zur Verfügung stellen.

Wir posten auch regelmäßig wissenswertes zu 3D Drucken auf Facebook: 
https://www.facebook.com/Protec3D-Ih...3087209389438/

Falls Ihr Fragen bezüglich 3D Drucken habt, könnt Ihr uns gerne kontaktieren. (Am besten auf meiner E-Mail Adresse)

Ich hoffe die Darstellung auf dieser Plattform entspricht den Richtlinien der Administratoren hier. Falls Wir irgendetwas ändern müssen, bitte um Rückinfo.

Mit freundlichen Grüßen, Reizner Alexander
Geschäftsinhaber Firma Protec3D
Email: 
reizner.a@protec3d.de
Web: http://www.protec3d.de/



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Drucke diesen Beitrag

  Prusa i3 Hephestos Hilfe
Geschrieben von: druck - 06.12.2015, 10:53 - Forum: 3D-Drucker Bausätze - Keine Antworten

hallo!
bin ein absoluter neuling und brauche bitte eure hilfe:
habe mir den prusa i3 hephestos gekauft und zusammengebaut. soweit alles nach plan. 
kann alle achsen manuell über LCD bewegen. extrudor aufheizen. filament laden. 
jedoch nicht drucken. 
wenn ich auf "home position" oder auf den gcode fürs drucken von der SD karte gehe fährt nur die x achse ganz nach links. bis sie ansteht am end-stop. danach geht das display aus und das war es. 
auch wenn ich händisch die end-stops von der y und z achse betätige wird das display schwarz. 
wer kann mir helfen? danke im voraus. 
lg

Drucke diesen Beitrag

Wink Neue Suchmaschine für 3D-Modelle
Geschrieben von: Alex Birdman - 04.12.2015, 21:05 - Forum: 3D Modelle und Vorlagen - Antworten (3)

Hallo Alle!

Vor ein paar Monaten haben wir eine Suchmaschine für 3D Modelle entwickelt. Funktioniert wie „Google“, nur für 3D-Modelle. http://3dmdb.com - 3d model database

Außerdem fahren wir fort die Indexierung für die Suchmaschine zu aktualisieren. Die Suchmaschine arbeitet sowohl mit den grossen als auch mit kleinen Verkaufsstellen. Bald werden wir die Filter für die Preise/Formate/Formen/Topologie usw. ergänzen.

Es wäre toll, von Euch ein Feedback zu bekommen. Was fehlt Eurer Meinung nach bei der Suche noch?

Danke schön!

Drucke diesen Beitrag

  Neuer 3D Drucker
Geschrieben von: q5camp - 24.09.2015, 10:14 - Forum: Neue Mitglieder - Antworten (3)

ch heiße Holger und bin der neue 3D Drucker. Also der, der davor sitzt.
Ich habe mir vor ca. 5 Wochen den Wanhao 5s mini gekauft. Bei 3D-Prima in Schweden...dies erschien mir nach eineigen Recherchen der seriöseste Anbieter und der Preis mit knapp über 1000€ erschien mir auch OK. Zunächst war noch ein anderer Anbieter für dieses Modell (über Amazon) im Rennen, der schied aber dann aufgrund einiger Informationen (näheres gerne per PN) aus.
In der engeren Wahl stand noch der Dremel 3D Drucker, da Support in D und preislich derzeit (Baumärkte Sonderangebot 850€) im Rahmen, aber der Wanhao erschien mir dann doch die bessere Wahl, nicht zuletzt wg. der größeren Druckmöglichkeit bis fast 30cm. Außerdem macht er den robusteren Eindruck. 
War das im 1000€ Preissegment die richtige Wahl?
Natürlich will man nach der Lieferung (klappte aus Schweden innerhalb von 3 Tagen) möglichst schnell eigene Ergebnisse sehen und das klappte auch recht gut.
Sketchup hatte ich mir einige Tage zuvor bereits geladen und mich etwas eingearbeitet, so konnte ich recht schnell ein Zubehörteil für den Campingbereich (ca. 5 cm große Halbkugel mit versch. Aussparungen) drucken. einige Prototypen .... nochmal nachgebessert....super Ergebnis!
Das nächste Projekt, eine Laterne für meine Garteneisenbahn (ca. 15cm groß, mit Stegen die teilweise nur 1x1mm dick sind) war schon eine etwas größere Herausforderung, da es ja zum Wanhao 5s mini, bzw. zu der zugehörigen Drucksoftware keinerlei Beschreibung gibt. Also einige Tage mit den verschiedensten Einstellungen probiert (von vielen weiß ich leider bis Heute nicht, was sie eigentlich genau bewirken) und irgendwann klappte es dann einigermaßen. Einigermaßen heißt, im Prinzip klappt alles wunschgemäß, die Drucke sind nur sehr unsauber und ich muß Sie mit einem scharfen Messer/Skalpell nachbearbeiten. Hin und wieder schert/bricht der Druckkopf die filigranen, senkrechten Stege ab, aber meist klappt es. Ich denke solch filigrane Dinge sind wohl eine gr. Herausforderung, oder?
Außerdem bin ich auf einige Dinge gestoßen, für die ich noch keine Lösung/Erklärung gefunden habe:
Es gibt unter Anderem die Einstellung: Top oder Botom Solid. Schalte ich Bottom Solid ein, wird der "Boden" des Modells solide gedruckt, also gefüllt. Ist aber in dem Boden ein Loch vorgesehen, wird es (obwohl in der Modelldarstellung der Druckersoftware eindeutig zu sehen) gefüllt, ist also nicht da. Schalte ich Bottom Solid aus, gibt es gar keinen Boden.
Weiterhin gibt es in der Software eine Seite mit ca. 50 Einstellmöglichkeiten von denen ich bei den meisten nicht herausbekomme wofür sie sein sollen. Warscheinlich könnte ich mit diesen Einstellmöglichkeiten manche Probleme lösen.....
Toll wäre natürlich, wenn ich hier im Forum ein wenig Licht in die dunklen Geheimnisse der Druckersoftware bringen könnte.

Viele Grüße
Holger

Drucke diesen Beitrag

  Checkliste: Welches Filament sollte ich kaufen?
Geschrieben von: Roland P. - 01.08.2015, 06:55 - Forum: Hilfe und Tipps - Antworten (1)

Tach zusammen.

In letzter Zeit hat mich die Frage aus dem Titel dieses Beitrages immer wieder beschäftigt. 
Denn nachdem ich bei meinem Drucker nach und nach alle Maßnahmen ergreife um einen sauberen Druck zu gewährleisten,
möchte ich wenn möglich mit gutem Material eine weitere Unbekannte aus der Gleichung entfernen.

Welches Filament ist das Richtige? 

Nun, die Vorgehensweise ist in etwa die selbe wie beim Kauf von Lebensmitteln. 
Stellen wir uns also vor, wir wollen kein Filament kaufen, sondern Saft. 
Wir haben uns nun für Orangensaft entschieden, weil der uns am besten schmeckt. Aber kaum stehen wir im Supermarkt vor dem Regal, werden wir von einer Auswahl erschlagen, der man nicht so einfach Herr werden kann. Es gibt die sogenannten NoName-Produkte, Hausmarken, Premium und Bio-Artikel.
Mal ganz davon ab dass sich hier schon erste Unterschiede beim Preis abzeichnen, werben die unterschiedlichen Hersteller auch mit Inhaltsstoffen und Co. 
Jetzt könnte man natürlich hingehen und sagen: "Das Produkt mit den besten Inhaltsstoffen und Frischegarantie ist das Beste! Das MUSS gekauft werden wenn man sich selbst etwas wert ist." Wie gesagt... könnte. 
Denn für den kleinen Durst zwischendurch muss es nicht der HighPremium Saft sein. Genauso ergibt es keinen Sinn das billige gefärbte Wasser aus "Fruchtkonzentrat" zu kaufen für den Brunch am Sonntag mit der Familie. Da will man schon was wertiges auffahren. 


Ähnlich ist es mit dem Filament beim 3D-Druck. 
Wenn man nur ein neues Objekt oder den Drucker nach einem Umbau testen will, brauch man dafür kein Material dass aus hochwertigem Rohstoff besteht und verzugsfrei ist. Da reicht ungleichmäßiges billig Filament aus Fernost. 
Wenn man nun aber einen hochwertigen Druck haben möchte, der pass- und formgenau sein soll, dann sollte man in das Regal mit den Produkten aus der oberen Preisklasse greifen. 

Nur, woran erkenne ich jetzt den Unterschied zwischen billig Ware und Premium Filament? 

Stichwort #1: Der Preis 
Ähnlich wie beim O-Saft muss sich auch der Verkauf von Filament für den Händler lohnen. Sprich, die Gewinnspanne muss stimmen. 
Wenn ihr also 16€ inkl. Versand für 1kg Material bezahlt, dann sollte jedem klardenkendem Menschen bewusst sein, dass der Händler vorher nicht einmal 10€ für die Rolle bezahlt und der Hersteller nicht ansatzweise 5€ an Wert auf die Rolle gepackt hat.  Wer Dumping-Preise zahlt bekommt auch Dumping-Ware. So funktioniert nun einmal Marktwirtschaft. Und das ist vollkommen okay. Denn wie gesagt hat auch solches Material seine Existenzberechtigung. 

Stichwort #2: "Artikelbeschreibung"
Und auch hier werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf den Saft. 
Hat ein Hersteller wirklich nichts zu verbergen, dann findet man auf dem Etikett neben der obligatorischen Nährstofftabelle auch Auskunft über die Herkunft des Produktes. 
"Aus welchem Land sind die Früchte?"; "Wo wurde der Saft abgefüllt?" und "Wie viel Fruchtanteil steckt wirklich drin?" sind nur drei Fragen die beantwortet werden sollten. 
Kann also ein Verkäufer von Filament nicht angeben wo das Material herkommt, wie genau es bearbeitet wurde und ob das Material aus nachwachsenden Rohstoffen besteht, habt ihr entweder einen unseriösen Händler, ein unseriöses Produkt oder beides erwischt. 

Stichwort #3: "Eigenschaften"
Ihr habt es schon geahnt das hier wieder was zum Thema Saft kommt oder? Tja... da müssen wir jetzt gemeinsam durch...
Dass Saft nicht gleich Saft ist haben wir schon festgestellt. Aber selbst wenn man sich nun vornimmt des Beste vom Besten zu kaufen, steht man immer noch einer nicht zu unterschätzenden Auswahl gegenüber. Und ähnlich wie es beim O-Saft Sorten mit Fruchtfleisch, welche ohne, säurereduzierte und "light" Produkte gibt, gibt es auch beim Premium-Filament immer noch große Unterschiede. 
Hier ist vor allem wichtig, dass ihr euch Material aussucht das:

A.: Den Anforderungen eures Projektes entspricht
und B.: Den Leistungseigenschaften eures Druckers entspricht.
So bringt es z.B. nichts wenn ihr euch die 40€teure, super verarbeitete, vollrecycelte Rolle ABS besorgt, wenn euer Drucker kein Heizbett hat. 
Zugegeben, dass war ein plumpes Beispiel. Aber dennoch solltet ihr auf Dinge wie die Glastemperatur, Drucktemperatur und Druckgeschwindigkeit achten.
Denn jedes Material hat abweichende Anforderungen in diesen Bereichen. 
Eine genaue Erklärung zu den Begriffen findet ihr hier: DDD-Filament.com


Schlusswort

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen hier auf hoffentlich doch anschaulichem Wege die Grundlagen bei der Filamentauswahl etwas näher bringen.
Abschließend gilt eigentlich nur festzuhalten, dass ihr mit offenen Augen durch die Vielzahl an Filamenten stöbern solltet die es derzeit im Netz gibt. 
Aber da 3D-Druck in der Privatanwendung immer noch ein Thema ist dass Grips und gesunden Menschenverstand erfordert, bin ich mir sicher ihr bekommt auch nun die Auswahl des richtigen Filamentes hin. 

Gruß,

Roland P.

Drucke diesen Beitrag

  Heiner ist da
Geschrieben von: JustHeiner - 29.07.2015, 15:00 - Forum: Neue Mitglieder - Antworten (1)

Hallo an alle...

Es freut mich in nächster Zeit in Forum aktiv zu sein. Es scheint wohl noch alles relativ neu zu sein. Es ist schön zu sehen, dass das Thema 3D Druck weiterhin verbreitung findet Big Grin . Bei Fragen stehe ich immer gerne zur Verfügung Smile

Drucke diesen Beitrag

  Einsteiger sucht Kaufberatung
Geschrieben von: Drahtsalat - 19.07.2015, 11:37 - Forum: 3D-Drucker Bausätze - Antworten (8)

Ich möchte mir in den nächsten Monaten einen eigenen 3D-Drucker kaufen.

Gedruckt werden sollen funktionelle Mechanikteile im Bereich 10 bis 50mm Seitenlänge. Mehr als 100mm werde ich vermutlich nicht brauchen.

Wichtig ist daß sich der Drucker in den X- und Y-Achsen präzise kalibrieren läßt. Wenn ich ein z.B. Steckergehäuse mit 32mm-Gewinde drucke dann muß da auch die vorhandene Mutter darauf passen, also nicht 31,5 oder 32,5mm

Als Druckmaterial brauche ich erst einmal nur ABS, später sollen auch noch Nylon und Exoten dazu kommen.

Sehr wünchenswert wäre ein eigenes Bedienteil daß der Drucker von einer Speicherkarte druckt weil an dem geplantem Standort kein PC in der Nähe ist.

Ebenfalls sehr wünschenswert wäre wenn ich den Drucker von einem deutschen Händler kaufen kann, es darf auch gerne ein Komplettbausatz sein. Mein Budget geht bis ca. 700€

Bisher habe ich diesen gefunden:
http://www.electronic-things.de/shop/Rep...l-ABS.html
Kombiniert mit diesem Bedienteil
http://www.electronic-things.de/shop/Rep...eckt-.html

Meint ihr der ist für mich sinnvoll oder was habt ihr an alternativen Vorschlägen?

Mit freundlichen Grüßen vom Herr Drahtsalat

Drucke diesen Beitrag

  Der Herr Drahtsalat stellt sich vor
Geschrieben von: Drahtsalat - 19.07.2015, 10:22 - Forum: Neue Mitglieder - Antworten (3)

Einen guten Tag und schöne Grüße an euer Forum hier

Ich bin langjähriger Elektronikbastler im fortgeschrittenem Stadium und möchte zukünftig gerne auch mehr mechanische Projekte bauen und Ersatzteile anfertigen.

Mit klassischer Mechanik (bohren, biegen, feilen) bin ich nie so richtig erfolgreich gewesen. Mir fehlte es dazu an Geschick und Gedult.

Umso mehr bin ich von 3D-Druckern fasziniert, wie sich in so einem Gerät ein Computermodell als funktionsfähiges Bauteil materialisiert.

Bis jetzt drucke ich noch als Gast an fremden Druckern wenn sich einmal eine Gelegenheit ergibt. In absehbarer Zeit möchte ich mir aber ein eigenes Gerät zulegen und werde demnächst mal ein paar Fragen zum richtigen Kauf stellen.

Im Tausch biete ich euch aber gerne meine Hilfe wo ich mich auskenne. Dies betrifft betrifft vor allem Elektronik, Geräte reparieren und neue Schaltungen entwerfen. Desweiteren habe ich mich aber auch schon ganz gut in OpenSCAD eingearbeitet um mechanische Teile damit zu entwerfen.


Mit freundlichen Grüßen vom Drahtsalat

Drucke diesen Beitrag

  Vorstellung Roland Piewitt
Geschrieben von: Roland P. - 11.07.2015, 08:21 - Forum: Neue Mitglieder - Antworten (1)

Grüße! 

Mein Name ist Roland, ich bin gelernter Industriemechaniker Maschinen- und Systemtechnik (IMMS)
und gehe dieser Tage hart auf meinen 30ten Geburtstag zu. 

Das Thema 3D-Druck fasziniert mich nun schon mehrere Jahre. Und so verfolge ich die Entwicklung dieser Technik 
quasi seit den Kindertagen von RepRap und Prusa Mendel.
Angeschafft habe ich mir seiner Zeit nur noch keines dieser Modelle, da mich die Ergenisse dieser Serien nicht überzeugen 
konnten. Es war halt alles noch eine "experimentelle Wissenschaft" so ein Gerät zum Laufen zu kriegen, so dass es quasi
nie garantiert werden konnte, das am Ende einer Investition auch ein praktischer Nutzen stand. 

Lange Rede kurzer Sinn: Perfektion ist mein Antrieb.
Nennt es eine Berufskrankheit, aber ich sehe es halt nicht ein, wenn ich aus einer Maschine nicht das Optimum heraus kitzeln kann. Wink
Jetzt, wo Hotends nicht mehr von Hand gelötet und gebohrt werden müssen, Motorsteuerungen nicht mehr aus Modellautos entliehen und
Filament in gleichbleibender und vor allem guter Qualität vorhanden ist, habe ich mich aus meinem Beobachtersessel erhoben und 
baue mir meinen eigenen Drucker. 
Verfolgen könnt ihr das Projekt hier: http://3ddrucker-forum.de/thread-15.html

Es grüßt, 
euer Roland

Drucke diesen Beitrag